Phytotherapie (Pflanzenheilkunde)

Bei meiner ärztlichen Arbeit nehmen Pflanzenarzneien einen wichtigen Platz in der Behandlung von akuten Erkrankungen ein, oft zusätzlich zur Homöopathie. Ein weiterer Schwerpunkt ist ihr Einsatz als komplementäre Therapie von Krebserkrankungen, vor, nach und begleitend zu schulmedizinischen Therapie, ebenso bei anderen chronischen Erkrankungen wie Cystischer Fibrose oder Autoimmunerkrankungen wie Morbus Crohn, etc. 

Traditionelle Medizin

Pflanzenheilkunde gehört zu den ältesten medizinischen Therapien und ist auf allen Kontinenten und in allen Kulturen beheimatet. Sie beruht zu einem Teil auf naturwissenschaftlichen Grundlagen, zum anderen Teil auf traditioneller Erfahrungsmedizin. Die rationale Phytotherapie ist wichtiger Bestandteil der heutigen naturwissenschaftlichen Schulmedizin.

aus der ganzen Pflanze

In der Pflanzenheilkunde kommen grundsätzlich nur ganze Pflanzen oder Pflanzenteile (Blüten, Blätter, Samen, Rinden, Wurzeln) zur Anwendung. Diese Ausgangsstoffe, pharmakologisch auch Drogen genannt, werden frisch oder als  Tee, Saft, Tinktur, Extrakt, Pulver, ätherisches Öl, etc. therapeutisch angewendet.

Dr Halbritter Karin
Gesundheitszentrum

Hanuschgasse 1/1

2540 Bad Vöslau

043-2252-74546


Fotocredits: 
-Mykotherapie/ Ganoderma lucidum: 
Foto von Eric Steinert at Paussac, France, CC BY-SA 3.0
-Home/Dr. Halbritter: Authal Verlag von Pavel Laurencik
-alle anderen Fotos: Karin Halbritter